EINE GRANDIOSE REISE DURCH DIE ZEIT

Bei der Wolfsschlucht Concordia Wertheim regierte am Samstag eindeutig Prinz Karneval.

Der Vorhang war noch nicht aufgezogen, da ging nicht nur älteren Wölfen
schon das Herz auf. Denn der Prolog brachte ein Wiedersehen mit Brigitte und Heinz Kreßmann, alias Babett und Schorsch. Sie weckten nicht nur Erinnerungen an selige Zeiten, als die Sitzungen noch in der viel heimeligeren Luisenhalle stattfanden, sondern auch den Wunsch, dass man beide auch künftig noch wenigstens ab und zu auf der Bühne sehen kann. Dass sie ihren Auftritt mit „Helau“ statt „All heul“ beendeten – geschenkt. Vielleicht war es ja sogar Absicht. Zuzutrauen wäre es Babett und Schorsch.
Sichtlich ihren Spaß hatten Prinzessin Helene I. vom Hohen Stöckel und
Prinz Peter VIII. vom Heiligen Hopfen nicht nur bei ihrer Begrüßungsansprache. Und auch die Nachwuchs-Tollitäten Prinzessin Monique und Prinz Bastian präsentierten sich, als hätten sie nie etwas anderes gemacht, und lieferten zusammen mit ihren Vätern sogar noch einen kleinen Vorgeschmack auf die gestrige Kindersitzung.
Schon in diesen ersten Minuten schwelgte Sitzungspräsident Michael Bannwarth in Superlativen. Als er nach dem nächsten Auftritt von einem „wahnsinnig wunderschönen Beginn unserer Zeitreise“ schwärmte, konnte ihm niemand widersprechen.

Auszug aus FN v. 29.01.2018

Wer ist online

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online